Bodenplatten in geringerer Auswahl

Bodenplatten werden im Vergleich zu Bodenfliesen in kleinerer Vielfalt angeboten. Begibt man sich auf die Suche nach Bodenplatten, kann man schnell verwirrt sein. Viele Händler unterscheiden gar nicht zwischen Bodenplatten und Bodenfliesen. Um Klarheit zu schaffen, sollte man sich deshalb an den Fachbetrieb in Aargau oder Baden wenden, denn dort bekommt man alles genau erklärt und bekommt auch ein ausreichendes Angebot für die Bodenplatten, die man gerne haben möchte.

Was sind eigentlich Bodenplatten?

Zuerst einmal bezeichnet der Begriff Bodenplatten zwei Dinge. Erstens eine Konstruktion aus dem Bauwesen und zweitens einen Bodenbelag. Im Bauwesen stehen Bodenplatten für die Gründung. Das ist der Übergang vom Bauwerk zum Boden, der wesentliche Teil wird hier vom Fundament ausgemacht. Und denn gibt es mit dem Begriff Bodenplatten den Bodenbelag, den man im Auenbereich verwendet. Wenn man auf der Suche nach Naturstein für seinen Garten, die Terrasse oder den Hof in Aargau oder auch Baden ist, sollte eventuell nach Terrassenplatten Ausschau halten, auch wenn man das Material nicht ausschliesslich für die Terrasse verwenden möchten. Das Problem ist, dass vielen der Unterschied zwischen Bodenfliesen und Bodenplatten gar nicht bewusst ist, weshalb unter der zweiten Bezeichnung beide Produktarten vertrieben werden. Natursteinplatten und -fliesen unterscheiden sich äusserlich gesehen vor allem in einem Punkt, und das ist ihre Stärke. Alle Bodenbeläge aus Naturstein, die unter 12 mm stark sind, gelten als Fliese, während alles darüber als Bodenplatten definiert wird.

Warum wird zwischen Bodenplatten und Bodenfliesen unterschieden?

Was muss so ein Naturstein im Garten, Hof oder eben auf der Terrasse aushalten? Fliesen, die im Innenbereich eingesetzt werden, sind vor allem vor Wettereinflüssen geschützt und werden in der Regel sorgfältiger gepflegt. Die meisten Bodenplatten beim Fachhändler in Aargau oder Baden für aussen sind 3 cm stark, sodass sie auch Regen, Sturm und Hagel standhalten. Besonders im Winter sollten Bodenplatten frostsicher sein, damit sie nicht beim ersten Frost springen, oder kleine Bruchstücke abplatzen. Beim Kauf von Bodenplatten in Baden oder Aargau sollte man deshalb immer genau darauf achten, ob die Frostresistenz gewährleistet wird.

Mit Bodenplatten tolle Akzente setzen

Mit Bodenplatten aus Naturstein kann man aufregende Akzente ausserhalb des Hauses setzen. Die Terrasse kann so, je nach Steinsorte, zum mediterranen Urlaubsparadies in warmen Rot- und Brauntönen werden, oder aber ein modernes Ambiente ausstrahlen. Viele Bodenplatten zeichnen sich durch sanfte, freundliche Farbtöne aus, die eine Terrasse in Aargau oder Baden in den Lieblingsort der warmen Jahreszeit verwandeln, während dunklere Kalksteinsorten vom Fachbetrieb edel und zurückhaltend wirken. Der Einsatz von Bodenplatten ist aber nicht nur auf die Terrasse beschränkt. Auch Pool-Umrandungen, Gartenwege oder der Hof kann man durch Naturstein auf vielfältige Weise in Szene setzen. Wer es etwas aussergewöhnlicher mag und kein Freund von Geradlinigkeit ist, der sollte zu Bodenplatten aus Polygonal greifen. Die unregelmässig geformten Stücke kann man sogar ganz leicht selbst verlegen und seinem Gartenweg einen märchenhaften Touch verleihen. Mit Bodenplatten vom Fachhändler aus Baden oder Aargau ist einiges möglich.